DRUCKLOSE MAUERWERKSINJEKTION

Imprägnierung gegen aufsteigende Feuchtigkeit im Bohrlochverfahren.

Über drucklose Injektion werden über geneigte oder waagerechte Bohrungen mit Vorratsbehältern oder direkt mit Flächen-Spritze eingebracht.

Dieses Verfahren ist nachweislich bis zu einer kapillaren Durchfeuchtung von 80% möglich.

Durch Einbringen der Isolierflüssigkeit, wird das Aufsteigen von Feuchtigkeit verhindert.








INNENABDICHTUNG

Auf nahezu jedem mineralischen Untergrund anwendbar. Das WTA-Merkblatt beschreibt die richtige Vorgehensweise zur Durchführung einer Innenabdichtung.
Wichtig ist eine solide Untergrundvorbereitung. Alle haftungsmindernden Bestandteile, alter, loser Putz entfernen, mürbe durch Salz geschädigte Fugen auskratzen. Der Untergrund ist richtig vorbereitet, wenn eine saubere, ebene Mauerwerksoberfläche zurückbleibt.

PUTZSANIERUNG

Alter und schadhafter Putz wird entfernt und mit einem hochwertigen Sanierputz, eine neue Putzoberfläche hergestellt.

Der von uns verwendete Putz ist diffusionsoffen, d. h. atmungsaktiv, dampfdurchlässig, das bedeutet, die noch in der Wand befindliche Feuchtigkeit kann austrocknen.
Ein weiterer Vorteil ist, der Putz ist Salz bzw. Salpeter neutral, die gelösten Salze werden somit neutralisiert, es können keine weiteren Putzschäden auftreten.

DRUCKINJEKTION

Durch Druckinjektion wird eine wesentlich höhere Sicherheit erreicht. Da eine größere Menge an Injektionsmittel in das Mauerwerk eingebracht werden kann.

Die Druckinjektion wird über Injektionspacker vorgenommen, die in die Bohrlöcher eingesetzt werden.

Das Injektionsmittel wird über den Packer in das Bohrloch unter 5 bar Druck eingebracht. Kapillares Wasser wird aus dem Baustoff ausgepresst.




SCHIMMELSANIERUNG

Fachkundiges erkennen und Sanieren von Schimmelpilzen in Innenräumen, durch unseren vom TÜV Rheinland zertifizierten Mitarbeiter Andreas Becker.

Schimmelpilzbelastungen in Gebäuden stellen eines der häufigsten "Umwelt"-Probleme in Innenräumen dar.

Ursache des Schimmelwachstums sind zumeist erhöhte Feuchtgehalte im jeweiligen Baustoff bzw. auf dessen Oberfläche.

Neben "nassen" Wänden durch unzureichenden Schlagregenschutz oder "aufsteigende" Feuchte, liegt die Ursache häufig im ungenügenden Wärmedämmstandard von Altbauten, bei gleichzeitiger Verringerung der Luftwechselraten durch bauliche Veränderungen.

Innendämmung

Innendämmung auf der Basis von:

Calcium-Silikat-Innendämmplatten oder kapillaraktiven PUR-Hartschaumplatten.

Intelligente Innendämmung:
  • Höchste Dämmeigenschaften
  • kapillaraktiv
  • Heizkosten reduzieren
  • Feuchte und Schimmelschutz
  • Luftfeuchtigkeitsregulierend für Wohlfühlklima
weitere Informationen >>>